Jetzt versandkostenfrei bestellen!

Um Ihnen in unserem eShop den bestmöglichen Service zu gewährleisten verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr über die Cookie-Nutzung
0

Gemüse und Kräuter einfrieren

Kitchen-Hacks
27.06.2022
Tipps und Tricks wie du Gemüse und Kräuter einfrieren/trocknen kannst

Im Sommer die Tomaten und Kräuter aus dem eigenen Garten geniessen zu können, ist ein echtes Highlight. Immer frisch, unbehandelt und du weisst genau wo sie herkommen. Um dein Sommergemüse auch im Winter verzehren zu können, hat Anna einen Trick für dich bereit. Sie zeigt dir wie du Kräuter und Gemüse konservieren kannst, indem du sie einfrierst oder trocknest.

Gemüse / Kräuter einfrieren

Schon vor langer Zeit habe ich die Tricks von meinen Grosseltern abgeschaut. Sie froren jeden Spätsommer ihr Gemüse vom eigenen Garten ein. Die frische Kartoffelsuppe mit Gemüse-Brunoise habe ich heute noch in Erinnerung, bis jetzt hat sie auf jeden Fall noch niemand getoppt. Sie sassen stundenlang am Küchentisch und schnitten aus Karotten, Pfälzer, Lauch und Sellerie nahezu perfekte Brunoise (kleine Würfel 1-2 mm), so wie ich sie in meinem ersten Lehrjahr kiloweise schnitt. Von ihnen habe ich gelernt, was es bedeutet, frische Kräuter und Gemüse aus dem eigenen Garten zu verwerten. Und auf das regionale und selbstgemachte habe ich schon immer Wert gelegt. Wieso auch nicht die eigenen Kräuter und Gemüse verwerten? Wurzelgemüse aller Art kann man super einfrieren, sofern man keinen Naturkeller zur Lagerung hat. Auch friere ich meine eigenen Tomaten für den Winter ein.

Tomate: Die Tomaten waschen, Strunk abschneiden und mit wenig Fleur de Sel und Pfeffer einkochen. Danach etwas Basilikum in jeden Vakuumsack geben. Falls du keinen Vakuumsack und -Maschine zuhause besitzt, fülle einfach alles in ein kälteresistentes Gefäss. So einfach und trotzdem hat man den Sommer schon für den Winter komprimiert. Ich liebe es! Solltest du jedoch zu wenig Platz im Gefrierfach haben, gar kein Problem. Koche die Tomaten bei 90° C für 2 Stunden ein.

Kräuter: Ganz egal ob Basilikum, Rosmarin, Thymian oder Minze – frische Kräuter aller Art können ebenfalls problemlos eingefroren werden. Hier empfehlt es sich jedoch, alle Kräuter vorher fein zu schneiden und danach ebenfalls in einen Vakuumsack zu füllen, um einen Gefrierbrand zu vermeiden. Beim Kochen einfach die gewünschte Menge an Kräuter herausnehmen und den Rest wieder vakuumieren und einfrieren. Anders als beim Trocknen, bleiben beim Einfrieren alle Pflanzen frisch und behalten das intensive Aroma.

Gemüse/Kräuter trocknen

Sobald Kräuter getrocknet werden, erhalten sie ein ganz anderes Aroma. Um auch hier die besten Ergebnisse zu erzielen, schneide die Pflanzen, bevor sie beginnen zu blühen. Die Blüten einer Krautpflanze entzieht den Blättern das Aroma. Am besten trocknest du das Gemüse oder die Blätter im Backofen bei 40° C oder in einem Dörrex. An einem heissen Sommertag ist die Sonne jedoch genauso effizient.

Rezeptidee: Liebstöckelsalz; Du brauchst: 1 kg grobes Meersalz und 100 g Liebstöckel. Den Liebstöckel grob hacken und mit dem Meersalz mischen. Im Backofen bei 40° C trocknen. So einfach und doch so gut. Das Liebstöckelsalz passt hervorragend zu Pommes Frites.

Autor:

"Früher habe ich immer meinen Grosseltern beim Kochen zugeschaut."

Mit einem Klick aufs Bild tauchst du in Anna's Welt ein!

Zahlung und Lieferung

Sind Sie sich sicher?