Jetzt versandkostenfrei bestellen!

Um Ihnen in unserem eShop den bestmöglichen Service zu gewährleisten verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr über die Cookie-Nutzung
0

Knoblauch

Nice to know
Kitchen-Hacks
18.11.2021
Was du schon immer mal über Knoblauch wissen wolltest

Der Knoblauch gehört zu den Lauchgewächsen und ist somit verwandt mit dem Lauch und dem Bärlauch. Er wird weltweit als Gewürz, Gemüse und Heilmittel verwendet, da er reich an Vitamin A, B und C sowie an Antioxidantien ist. Auch die grünen Triebe sind essbar, sie sind milder als die Knoblauchzehen und eignen sich bestens als Salatzugabe.

Knoblauch ist eine wahre Wunderwaffe, denn er:

  • stärkt das Immunsystem
  • hilft gegen Erkältungen
  • wirkt antibakteriell
  • schützt das Herz und die Gefässe
  • reguliert die Darmflora
  • senkt zu hohen Blutdruck
  • reguliert die Fett- und Cholesterinwerte
  • baut Schwermetalle effizient ab

 

fermentierter Knoblauch

Variationen: Knoblauch gibt es bekanntlicherweise als Pulver, frisch, gehackt oder eingelegt. Neu gibt es den Knoblauch auch in Schwarz! Doch wie geht das? Die Lösung heisst Fermentation.

Die Knolle wird mit Milchsäurebakterien versetzt und für ca. 90 Tage bei 60° C gelagert. Der schwarze Knoblauch wird dadurch nicht nur zu einem Blickfang, sondern auch zu einem echten Geschmackserlebnis. Denn der fermentierte Knoblauch verliert den typischen, penetranten Geruch und weist ein eher süssliches Aroma auf, dass an Balsamico-Essig, Lakritze und Pflaumenkompott erinnert. 

Wie kann ich den Knoblauchgeschmack im Mund mindern?

Du hast nach dem Essen noch ein Treffen und möchtest dabei nicht nach Knoblauch riechen? 
Wir haben Tipps für dich, wie du den Knoblauchgeschmack in deinem Mund mindern, oder gar wegbringen kannst. Denn eines ist klar: auf Knoblauch verzichten ist sicherlich auch kein Thema.
Kaue nach dem Essen auf bestimmten Kräuter wie Minze, Petersilie, Salbei oder Kardamom, Zitronen, Kaffebohnen. Solltet ihr aber nichts von den aufgeführten Lebensmittel zu Hause haben, trinke einfach einen Schluck Milch und lasse sie für wenige Sekunden im Mund. 

Küchen-Tipp: Hausgemachtes Knoblauchöl

Super einfach und schnell zubereitet

Knoblauchöl ist eine gute Zutat, von der man immer etwas vorrätig haben soll. Denn mit Knoblauchöl kann man viele Gerichte aufpeppen - sei es als Würze oder um in die Gerichte ein Knoblaucharoma reinzubringen.

Alle, die den Knoblauchgeschmack nicht sehr mögen, können das trotzdem problemlos verspeisen. Denn durch die Zubereitung mit dem Öl wird der intensive Knoblauchgeschmack etwas milder.

Du brauchst:

  • 1 l Öl (Olivenöl oder auch Olivenöl und Sonnenblumenöl gemischt)
  • 5 Knoblauchzehen
  • etwas Kräuter nach Belieben

Und so geht’s:

  1. Einen Liter Öl in eine Pfanne geben.
  2. Die fünf Knoblauchzehen schälen und dazu raffeln.
  3. Anschliessend das Öl mit dem Knoblauch und Kräutern nach Wahl aufkochen und auskühlen lassen.

Das Öl hält sich im Kühlschrank ewig und kann super dosiert werden.

Variationen: Passt perfekt zu Pasta, Fleisch, Kartoffeln und einiges mehr.

Knoblauchöl mit Kräuter

Zahlung und Lieferung

Sind Sie sich sicher?