Jetzt versandkostenfrei bestellen!

Um Ihnen in unserem eShop den bestmöglichen Service zu gewährleisten verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr über die Cookie-Nutzung
0

Butterzopf

Frischer, luftiger Butterzopf für den Sonntagsbrunch
Zubereitung: 20 Minuten
Wartezeit: 2 Stunden 30 Minuten
Gesamtzeit: 2 Stunden 50 Minuten
Schwierigkeit: Einfach
Grundrezepte
Frühstück
Vegetarisch

Zutaten

Personen
600 g Mehl
420 g Milch
90 g Butter
21 g Hefe
10 g Salz
2 g Malzextrakt
zum Bestreichen Eigelb
1 Stk. Shaker

Für einen guten Start in den Sonntag muss bei Anna ein frischer Zopf aufgetischt werden. Bestrichen mit einer feinen Konfitüre, Butter oder auch anderem – da kommt jeder Brunch-Liebhaber ins Schwelgen. Über die Jahre hinweg hat Anna schon viele verschiedene Rezepte ausprobiert, aber dieses hat sich besonders bewährt.

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und in der Küchenmaschine für ca. 10 Minuten mit dem Knethaken gut kneten.
  2. Wenn der Teig schön luftig und gleichmässig ist, ihn aus der Maschine nehmen und zu einer Kugel formen. Zurück in die Schüssel geben und mit einem feuchten Küchentuch abdecken und für ca. eine Stunde ruhen lassen.
  3. Optional: Nach 30 Minuten Ruhezeit den Teig einmal kurz durchkneten und wieder zu einer Kugel formen und weiter aufgehen lassen. Dies trägt zur Festigkeit des Teiges bei.
  4. Anschliessend wird der Zopf geflochten. Hierbei den Teig halbieren und aus beiden Teilen zwei längliche Stränge formen und übers Kreuz legen. Nun abwechslungsweise alle Stränge auf die gegenüberliegende Seite legen. (Eine Anleitung wie der Zopf geflochten wird, findest du im Blog). Wichtig ist, dass der Zopf locker geflochten wird, da er ansonsten beim Backen reisst.
  5. Den Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit einem verquirlten Eigelb bepinseln und nochmals, je nach Grösse des Zopfes, ca. 40 Minuten gehen lassen.
  6. Den Backofen auf 220° C vorheizen.
  7. Den Zopf nach der Ruhezeit nochmals mit etwas Eigelb bepinseln und für ca. 35-40 Minuten auf der untersten Rille des Ofens backen.
  8. Den Zopf auf dem Gitter auskühlen lassen und geniessen.

Variationen: Mit dem Zopfteig kann man auch lustige Tierli wie zum Beispiel Igel, Hasen, Füchse etc. formen. Falls etwas Zopf übrigbleibt, kannst du ganz einfach Croutons, Paniermehl oder feine deftige Desserts oder Knödel zubereiten.

Tipp: Wenn du magst, kannst du zu Beginn der Backzeit etwas Wasser auf den Ofenboden geben. Dies dient zur Feuchtigkeit im Brot.

Nice to Know:  Wenn ihr den Zopf schön anrichten wollt, einfach mit einem breiten Geschenkband ein schönes „Mäscheli“ um den Zopf binden.

Butterzopf

Autor:

"Dieses Rezept versüsst mir den Sonntag."

Mit einem Klick aufs Bild tauchst du in Anna's Welt ein!

Zahlung und Lieferung

Sind Sie sich sicher?