Jetzt versandkostenfrei bestellen!

Um Ihnen in unserem eShop den bestmöglichen Service zu gewährleisten verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr über die Cookie-Nutzung
0

Kokos-Bananen-Crêpes

Süsse Abkühlung gefällig?
Zubereitung: 30 Minuten
Schwierigkeit: Einfach
Dessert
Frühstück
Vegetarisch

Zutaten

Personen
40 g Kokosflocken
100 g Mehl
30 g Butter (flüssig)
60 g Zucker
150 ml Kokosmilch
1 Ei
2 Zitronen
40 g Butter, zum Braten
2 Bananen
60 g brauner Zucker
80 ml Kikkoman Sojasauce Süss
4 Kugeln Vanilleglace

Selbstgemachtes Karibik-Feeling gefällig? Mit dem Kokosnuss Geschmack zauberst du in deiner Küche warme Strandgefühl Temperaturen. Unser Dessert ist lecker und schnelle zubereitet. Zudem kommt das Crêpes-Rezept sogar ganz ohne Milch aus.

Zubereitung

  1. Die getrockneten Kokosflocken in einer heissen Pfanne goldbraun anrösten. Das Mehl in eine grosse Schüssel sieben und die weiteren Zutaten (flüssige Butter, Zucker, Kokosmilch, Ei, Hälfte der Kokosflocken, Saft einer Zitrone) hinzugeben. Mit Hilfe eines Handmixers die Masse gut vermengen. Den Teig für ca. 10 Minuten zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.
  2. Die Hälfte der Butter in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen. 3 EL Teig hineingeben und die Unterseite der Crêpes bei mittlerer Hitze goldbraun backen. Wenden und die andere Seite ausbacken. Auf einen Teller legen, warmstellen und die restliche Masse ebenso zu weiteren Crêpes zubereiten.
  3. Die Bananen schälen und diagonal in dicke Scheiben schneiden. Die restliche Butter in der Pfanne erhitzen, den braunen Zucker hineingeben und karamellisieren. Die Bananenstücke hinzugeben und mit dem Saft der zweiten Zitrone und Kikkoman Sojasauce Süss ablöschen. Kurz aufkochen lassen und die Bananen auf die Pfannkuchen verteilen. Zusammenklappen, mit den restlichen gerösteten Kokosraspeln garnieren und servieren. Dazu passt crèmiges Vanille-Glace.

Variationen: Du willst noch mehr Kokos-Geschmack? Dann leg doch noch ein paar Kokosmakronen zu diesem Bananen-Dessert dazu oder du kannst Kokos-Glace anstelle Vanille-Glace auftischen.

Tipp: Wenn du für dieses Rezept glutenfreies Mehl verwendet möchtest, können sogar Zöliakie-Betroffene dieses leckere Crêpes-Dessert geniessen. Falls du es nicht zu süss magst, kannst du natürlich weniger Zucker dazu geben. Die Bananen geben dem Dessert auch eine Süsse ab. 

Nice to know: Bei uns ist übrigens im Zusammenhang mit diesem Rezept noch die Frage aufgetaucht: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Crêpes, Pfannkuchen, Pancakes und Omeletten? Wir haben etwas recherchiert und versuchen euch eine kurze Zusammenfassung zu geben: Egal ob süss oder salzig, im Internet gibt es zahlreiche Rezept-Kreationen der beliebten Eierspeise. Die flachen Alleskönner werden sogar innerhalb eines Landes unterschiedlich benannt. So ähneln die Deutschschweizer Omeletten eher den deutschen Pfannkuchen, wohingegen in der Romandie Omeletten ganz ohne Mehl interpretiert werden. Und dann gibt es ja noch die französischen Pfannkuchen = Crêpes, die sich vor allem durch das sehr dünne Ausbacken unterscheiden. Die amerikanischen Pancakes sind kleiner und dicker, ähneln am ehesten der Deutschschweizer Variante der Omelette. Doch eines haben sie aber alle gemeinsam: als Grundzutat enthalten die meisten Rezepte Mehl und Ei.

Kokos-Bananen-Crêpes

Produkte dazu

Zahlung und Lieferung

Sind Sie sich sicher?