Jetzt versandkostenfrei bestellen!

Um Ihnen in unserem eShop den bestmöglichen Service zu gewährleisten verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr über die Cookie-Nutzung
0

Alles rund um die Bar

Nice to know
19.04.2022
feine Cocktails und Drinks - mit diesen Basic-Tricks ganz einfach

In Europa haben sich Bars, wie wir sie kennen, erst ca. nach dem 1. Weltkrieg entwickelt – davor gab es die Bar meist nur in guten Hotels oder Restaurants. Heute sind sie überall und in allen möglichen Varianten. So kannst du von Bar zu Bar wechseln und immer wieder auf eine neue Getränkekarte blicken und das Ambiente geniessen.

Feine Cocktails schlürfen ist wunderbar, aber hast du dich auch schon gefragt, was für ein Wissen eigentlich dahintersteckt?

Was soll ich bestellen?

Bei dieser riesen Auswahl an Drinks, verfallt jeder gleich in Panik, wenn der Barkeeper nach dem Wunsch fragt – Jedoch bist du immer gut bedient, wenn du nach der Empfehlung vom Barkeeper fragst.

Wichtig zu wissen ist, dass es im Grundsatz Drinks entsprechend der Tageszeit gibt: Before Dinner, After Dinner, All Day Long Drinks und natürlich die verschiedenen Geschmäcker; wie Bitters, Vermuth etc.

Ich möchte selber mal hinter die Bar, was sind Basics dazu?

Gläser:

Ein Cocktail kann vom besten Barkeeper der Welt zubereitet werden, wird er jedoch im falschen Glas serviert, kommt er nicht richtig zur Geltung. Je nach Cocktail und Geschmacksrichtung ist das richtige Glas ausschlaggebend. So kann sich zum Beispiel der Geschmack bei gewölbten Gläser viel besser entfalten.

Diese Gläser solltest du für folgende Cocktails verwenden:

  1.  Highballglas

      Mojito, Gin Tonic, Cuba Libre, Whisky Soda, Sex on the Beach, Long Island Iced Tea, Bloody Mary etc.

  2. Hurricaneglas

     Piña Colada, Bombay Sapphire, Touchdown, Tequila Sunrise, etc.

  3. Tumbler

     Whisky Sour, Amaretto Sour, Dark ‘n’ Stormy, Caipiriña, White Russian, Mai Tai, Negroni, etc.

  4. Margaritaglas

     Margarita, Frozen Margarita, Manhattan, Mary Pickford, Cosmopolitan, etc.

  5. Coupette

     Espresso Martini, Bamboo, Daquiri, White Lady, etc.

  6. Kupferglas

     Moscow Mule, London Mule, Gin Mule, etc.

Barutensilien:

Essenzielle Utensilien, welche du immer in deiner Bar haben solltest:

  • Eis: Cocktails müssen immer kalt sein. Das Eis darf beim Shaken keinesfalls fehlen.
  • Shaker: Um die Cocktails richtig mixen zu können, wird ein Shaker empfohlen.
  • Strainer: Damit der Cocktail gut zu trinken ist, werden diese vor dem Eingiessen in das Glas abgesiebt. So werden die übrigen Fruchtstücke und Gewürze vom Drink entfernt.
  • Jigger/Barmass: Damit kann die richtige Menge an Spirituosen abgemessen werden.

Um Zuhause die meisten Drinks oder eine breite Palette davon machen zu können, empfiehlt sich eine kleine aber clevere Auswahl an Spirituosen und Mixgetränken – dazu gehören sicher: Gin, Vodka, Whisky, Tequila, Rum, Vermuth und als Ergänzung Tonic, Fruchtsäfte, Liköre – aber auch Champagner. Kauf dir doch einfach ein Bar-/Cocktailbuch, damit du dir in Zukunft deine Lieblingscocktails selber mixen kannst. Da werden dir die einzelnen Drinks mit Zutaten etc. genau beschrieben.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Autor:

"Cocktails mixen hat mir schon immer spass gemacht."

Mit einem Klick aufs Bild tauchst du in Fabian's Welt ein!

Zahlung und Lieferung

Sind Sie sich sicher?