Um Ihnen in unserem eShop den bestmöglichen Service zu gewährleisten verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr über die Cookie-Nutzung
0

Bunte Raclette-Beilagen

Für den tollen Raclette-Abend mit Familie und Freunden
Zubereitung: 30 Minuten
Schwierigkeit: Mittel
Hauptgang
Schweizer Küche
Vegetarisch

Zutaten

Personen
1 Randen, roh
1 Salatgurke
1 Spitzpaprika (lange Peperoni)
3 Zwiebeln
1 Bund Radieschen
1 Karotte, orange
1 Karotte, gelb
1 kleiner Sellerie
50 g Mehl
1 dl Erdnussöl
1 dl Rotwein
50 g Zucker
1 Prise Salz
3 EL Kikkoman salzreduzierte Sojasauce 250 ml
Pickelsud
8 dl Weissweinessig
800 g Zucker
50 g Salz
2 dl Kikkoman salzreduzierte Sojasauce 250 ml

Raclette! Perfekt für die kalten Tage, leicht auf jede Präferenz anzupassen und super einfach vorzubereiten. Um deinen Gästen einen möglichst bunten Raclette-Abend zu bescheren, hat Philipp Audolensky dir ein tolles Rezept für die Raclette-Beilagen vorbereitet.

Zubereitung

  1. Alle Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. In zwei gleich grosse Portionen teilen. Die eine Hälfte ein bisschen salzen, dann im Mehl wenden und im heissen Erdnussöl goldbraun frittieren. Auf ein Papiertuch geben und abtupfen. Danach in einer kleinen Schüssel anrichten.
    Die andere Hälfte mit Rotwein, 50 g Zucker, 1 Prise Salz und 3 EL Kikkoman salzreduzierte Sojasauce in einer Pfanne einkochen, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Vom Herd nehmen und in einer kleinen Schüssel anrichten.
  2. Für den Pickelsud den Weissweinessig mit 800 g Zucker, 50 g Salz und 2 dl Kikkoman salzreduzierte Sojasauce aufkochen und beiseitestellen. Danach die Randen, Gurken, Radieschen, Rüebli und Spitzpaprika vorbereiten.
  3. Randen: Schälen und roh in Streifen hobeln. Am besten geht das mit einer Mandoline. Wer das nicht zur Hand hat, kann auch mit dem Sparschäler die Randen abhobeln. Gurke: In eine beliebige Form schneiden. Rund, Würfel oder auch in Streifen. Radieschen: Waschen und in Viertel schneiden. Karotten (gelb und orange) und Sellerie: Schälen und in kleine Würfel schneiden. Spitzpaprika: Geschält oder ungeschält in kleine Würfel schneiden.
  4. Gemüse pickeln: Den Sud nochmals aufkochen und das geschnittene Gemüse mit dem heissen Fond übergiessen. Mindestens 1 Stunde darin auskühlen lassen.
  5. Das gepickelte Gemüse schön in kleine Schüsseln anrichten.

Tipp: Selbstverständlich kann das Gemüse auch variieren. Zum Beispiel anstelle Karotten kann auch Kürbis oder Zucchini verwendet werden. Du kannst das Gemüse ganz einfach auf deine Präferenzen anpassen.

Rezept von  Philipp Audolensky

Für die kalten Tage können wir dir auch das Rindsgulasch mit Peperoni und das Chili con Carne sehr empfehlen. Diese Rezepte kannst du ganz einfach vorbereiten und musst es nur noch aufwärmen, wenn deine Gäste eintreffen.

Wir wünschen dir eine schöne Winterzeit!

Autor:

"Meine Lieblingsküche? Schweizerische Küche – ist doch klar! "

Mit einem Klick aufs Bild tauchst du in Philipps Welt ein.

Philipp Audolensky
Bunte Raclette-Beilagen

Produkte dazu

Sind Sie sich sicher?