Um Ihnen in unserem eShop den bestmöglichen Service zu gewährleisten verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr über die Cookie-Nutzung
0

Spinatspätzli mit Appenzeller Käse

Schweizer Küche à la Phillip
Aufwand: 20 Minuten
Schwierigkeit: Mittel
Hauptgang

Zutaten

Personen
Spätzliteig
500 g Weissmehl oder Spätzlimehl
5 Eier
250 g Blattspinat (frisch)
1 Prise Muskat
Salz
Röstzwiebeln
1 Zwiebel
1 EL Mehl
1 Prise Salz
1 dl Erdnussöl
für die Sauce
250 g rezenter Appenzeller Käse
50 g Butter
nach Belieben Kikkoman salzreduzierte Sojasauce 250 ml

Wer mag auch Spätzli? Sie schmecken super fein und können perfekt als Beilage oder Hauptgang verspeist werden. Philipp Audolensky hat euch ein Rezept kreiert, dass noch ein wenig ausgefallener ist, als die herkömmlichen Spätzli: Spinatspätzli kombiniert mit rezentem Appenzeller Käse, knusprigen Röstzwiebeln und Kikkoman salzreduzierte Sojasauce für den letzten Feinschliff.

Zubereitung

  1. Die fünf Eier mit dem Blattspinat fein mixen (der wässrige Spinat ersetzt hier gänzlich die Milch oder das Wasser, welches es normalerweise braucht). Eine Prise Muskat und ein wenig Salz dazu geben. 500 g Weissmehl (oder Spätzlimehl) und die Spinat-Ei-Masse in die Küchenmaschine geben und schlagen lassen, bis der Teig Blasen wirft.
  2. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Zwiebelringe salzen und kurz stehen lassen. Dann im Mehl wenden und das restliche Mehl von der Zwiebel gut abklopfen. Im heissen Erdnussöl (max. 160°C) goldgelb frittieren und danach auf ein Küchenpapier legen. Das überschüssige Fett bei den frittierten Zwiebeln abtropfen lassen.
  3. Den rezenten Appenzeller Käse reiben und in eine kleine Schüssel geben. Ein Teil vom Spätzliteig mit einem Spätzlisieb ins kochende Wasser schaben und die Spätzli solange kochen bis sie oben aufschwimmen. Mit einer Schaumkelle rausnehmen, gut abtropfen und noch heiss in eine Schüssel geben. Die Hälfte vom geriebenen Appenzeller Käse über die Spätzli streuen und dann nochmals den Ablauf wiederholen.
  4. Die Butter in einer Pfanne erwärmen und leicht Nussig-Braun werden lassen. Die Butter über die Spätzli geben. Zum Schluss nach Belieben mit der Kikkoman salzreduzierte Sojasauce übergiessen und geniessen.

 Tipp: Um ein noch gehaltvolleres Gericht zu bekommen, würde auch super eine regionale Wurst oder gebackener Fleischkäse dazu passen.

En Guete!

Findest du die Rezepte von Philipp auch top und möchtest noch weitere Philipp-Rezepte nachkochen? Wir haben für dich folgende Rezepte bereit: Patisson-Spinat-Panna Cotta mit Fregola Sarda „all’arrabbiata“ oder "verkohlter" Spitzkabis mit Linsen-, Mango- und Avocadosalat.

 

Autor:

"Meine Lieblingsküche? Schweizerische Küche – ist doch klar! "

Mit einem Klick aufs Bild tauchst du in Philipps Welt ein.

Philipp Audolensky

Produkte dazu

Sind Sie sich sicher?